Beechdale's Herbie


 Herbie 

 

"It's not a Bug - it's a Feature!"

 

Herzlich, Engagiert, Robust, Blitzgescheit, Imposant, Erfrischend

Herbie - "der Käfer" - ist für mich persönlich der ideale Hund und Begleiter.  Er ist, wie sein Vater, ein Spätzünder, der erst jetzt so richtig auf Touren kommt. Trotz seines hohen Triebes verfügt er (mittlerweile) über eine innere Ruhe. Seine Leichtführigkeit, sein Will to Please und und sein gewisses Maß an Selbstbewusstsein erleichtern mir die Ausbildung ungemein.

Bei den bisher abgelegten jagdlichen Prüfungen fiel Herbie den Richtern bislang immer durch seine Arbeitsfreude, Schnelligkeit und seinen Style auf. Kein Weg ist ihm zu weit, kein Gelände zu schwer und auf den Jagden hat er selbst mit angebleitem Wild keine Schwierigkeiten.

Im Alltag ist Herbie relativ unkompliziert. Er sucht immer Körperkontakt, will kuscheln und ist irrsinnig froh, wenn "er dabei sein darf". Sei es bei Fahrten in einer vollbesetzten Gondel auf den Berg, Schiffsausflüge, im Restaurant, in Fußgängerzonen - er geht problemlos durch alle Situationen. Im Haus ist er völlig entspannt und man würde ihn fast nicht bemerken, wenn er nicht irgendwo schnarchen würde.
Herbie ist freundlich zu anderen Menschen und auch im Umgang mit anderen Hunden zeigt er keinerlei Aggressionen. Fremde Leute braucht er zwar nicht unbedingt und ignoriert diese, er ist froh, wenn er sein "Rudel" - sprich Michael, mich und die beiden "Großen" -
um sich hat, aber wenn er jemanden ins Herz geschlossen hat, dann hat dieser einen Freund für's Leben.

Herbie ist ein großer, gut gebauter und stattlicher Rüde. Sein Körper ist kräftig und muskulös, sein Kopf ist sehr maskulin und seine Augen verleihen ihm einen sanften Ausdruck. Unverkennbares Markenzeichen ist sein dreieckiger Ridge auf der Nase, der ihn besonders macht.

Der Käfer macht einfach Spaß - in allen Situationen - und ich danke Bianca Henderson sehr, dass sie mir den "Dicken" anvertraut hat.

Herbie - the love bug! Er hat in unserem Rudel noch gefehlt...